kleine Tipps

Diese Seite wird st„ndig erweiter!

                               Einige Silber-Pflegetipps

Silber sollte zum Reinigen immer auf ein weiches Tuch gelegt werden. Bei nur leicht beschlagenem, h„ufig gebrauchtem Silber reicht es, mit speziellen Putzhandschuhen wie beim Staubwischen ber die guten Stcke zu streichen. Fr schwarze F„lle muá zur Putzschaum gegriffen werden. šbrigens kann man in der Hamburger Silberschmieden auch polieren und putzen lassen.

Bestecke mit Horn- oder Elfenbeinteilen drfen nie in heiáem Wasser eingeweicht werden, da sich sonst der Kleber aufl”st. Am besten w„scht man ansonsten Silber m”glichst bald nach dem Benutzen (Speises„uren, Salz und Ei f”rdern sonst das Anlaufen) in warmem Seifenwasser ab, splt klar heiá nach und trocknet sorgf„ltig ab. Silber bersteht auch die Prozedur im Geschirrspler (ist aber nicht zuempfehlen), allerdings nicht Messer mit eingekitteten Edelstahlklingen. Der Kitt l”st sich bei den hohen Temperaturen, und die Reparatur ist ein teurer Spaá. Wir empfehlen und vertreiben die Produkte der Firma
Hansen GmbH & Co Silbermanufaktur zu Bremen Koch & Bergfeld

                                   Gewichtsversilbern

Der Ausdruck wird im allgemeinen in Verbindung mit galvanisch versilbertem Tafelbesteck verwendet. Diese galvanische Art der Versilberung kommt bei versilberten Eábestecken vor. In Deutschland sagen dazu die RAL-Bestimmungen 691 B2 aus, dass Bestecke, deren Grundmetall in allen seinen Teilen - ausgenommen die Messerklingen - galvanisch mit einer Silberauflage versehen sind, in Form der Silberauflagenst„rke gekennzeichnet sein mssen. Da dies auch in ™sterreich blich ist, Das Grundmetall ist meistens Neusilber".
Man geht von folgender šberlegungen aus:
Die Standardversilberung ist mit 90 gestempelt. Das bedeutet, das auf 12 Tafelgabeln und 12 Tafell”ffel zusammen 90 g Feinsilber galvanisch aufgeschlagen wurden. Da die Oberfl„che eines L”ffels rund 1,2 dm
2 betr„gt, so liegen also auf 24 dm2 90 g Feinsilber.
Die Stempelung der galvanischen Silberauflageschicht ist keine "Amtliche Punzierung", sondern nur eine Kennzeichnung und darf daher nicht mit einer "Punzenstempelung" bei Silberwaren verwechselt werden.

Gewichtsauflageziffern
 Zahlen Tabelle zur Ablesung von Auflagezahlen

12 Tafell”ffel + 12 Tafelgabeln ......................................................90 g Silber
12 Tafelmesser ..........................................................................50 g Silber
12 Dessertl”ffel ..........................................................................50 g Silber
12 Dessertmesser ......................................................................21 g Silber
12 Dessertgabeln .......................................................................30 g Silber
12 Kaffeel”ffel..............................................................................21 g Silber
1  Suppenkelle................................................... ........................12 g Silber

nach oben

©2001Klaus Miodowski